Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

FIS WORLDLOPPET CUP

presented by Worldloppet

Regeln

Die Worldloppet Vereinigung gründete in der Saison 1999/2000 in Zusammenarbeit mit dem Langlauf-Komitee der FIS den FIS Marathon Cup, dieser wurde 2015 in FIS Worldloppet Marathon Cup (FWLC) umbenannt. Ziel des Cups ist es, das Interesse an Marathonwettkämpfen zu fördern, indem Elite-Rennläufer teilnehmen und das Interesse von Medien und Zuschauern für Langstreckenrennen steigert.
 

Teilnahme

Die Teilnahme am FIS Worldloppet Cup steht allen männlichen und weiblichen Athleten mit einem aktiven FIS CODE offen, die sich für den Elitestart in den FWLC-Veranstaltungen qualifiziert haben.
 

FIS Punkte

Die auf der FIS-Webseite veröffentlichten FIS-Punktregeln sind gültig. Nur Teilnehmer mit einem aktiven FIS-Code, den sie bei der Anmeldung angeben müssen, erhalten FWLC- und FIS-Punkte.
 

Preisgelder und Siegerehrungen

Das Organisationskomitee jedes Rennens, das am FWLC teilnimmt, garantiert, dass ein Mindestpreisgeld von 13.000 EUR auf die drei bestplatzierten Teilnehmer der Damen- und Herrenrennen verliehen wird.
 
Zusätzlich werden von der FIS Medaillen und Pokale zur Verfügung gestellt und Worldloppet vergibt Preise für die ersten drei Männer und Damen, die die größte Anzahl an Gesamtpunkten während der FWLC Wettkampfsaison erzielt haben. Der Gesamtpreis hängt von der Anzahl der Rennen im Cup ab und wird mit jedem weiteren Rennen steigen. Bei 7 Rennen beträgt der Gesamtpreis EUR 20 000 (1. Platz - 6000, 2. Platz - 3000 und 3. Platz - 1000).
 
Im Falle der Punktgleichheit ist der Athlet der Gewinner, der die größere Anzahl an Rennen gewonnen hat. Im Falle eines Unentschiedens werden die zweiten Plätze berücksichtigt und so weiter bis zum dritten und vierten Platz, bis der Gesamtsieger ermittelt ist. Im Falle, dass alle Plätze gleich sind, hat der Rennläufer, der das letzte Rennen im FIS WLC-Kalender beendet hat, das Rennen, das dem Final Event am nächsten ist, den Vorteil. Diese Regel gilt für alle Kombinationen.
 
Die Medaillen und Pokale werden unmittelbar nach dem Ende der Endrunde vergeben. Die Geldpreise werden nach Auswertung der Doping-Testergebnisse und der Validierung der offiziellen Ergebnislisten an die Gewinner überwiesen.
 
Teilnehmer, die an den Preisverleihungszeremonien ohne legitime Entschuldigung nicht teilnehmen, verlieren ihren Anspruch auf einen Preis, einschließlich des Preisgeldes. In Ausnahmefällen und wenn eine Information im Vorfeld gegeben wird, kann sich der Teilnehmer durch ein anderes Mitglied seines Teams vertreten lassen, aber diese Person hat kein Recht, seinen Platz auf dem Podium einzunehmen.
 

FIS-Worldloppet-Cup-Startnummer 

Bei der Preisverleihung nach jedem Rennen wird dem aktuellen Gesamtführenden im FIS Worldloppet Cup Wettbewerb (Herren und Damen) die Startnummer des / der Führenden verliehen, die anschließend von ihm getragen wird, solange er / sie weiterhin der Führende im Gesamtwettbewerb ist.
 

Verantwortlichkeiten der Teilnehmer

Alle Teilnehmer an FIS Worldloppet Cup Rennen weisen eine breite Palette an Erfahrung und Können auf, sportliches Verhalten und Respekt  gegenüber anderen Konkurrenten ist von wesentlicher Bedeutung. 
 
Die Teilnehmer müssen eine frühzeitige Registrierung vornehmen, um ein gutes Medieninteresse zu gewährleisten. Alle teilnehmerberechtigten Gewinner sind verpflichtet, an der offiziellen Preisverleihung teilzunehmen. Sichtbares Tragen der Startnummern ist Pflicht. 

Alle Teilnehmer müssen alle Regeln des FIS Worldloppet Cup und die Regeln der einzelnen Veranstaltungen einhalten.

 
Copyright 2018 König Ludwig Lauf e.V..